Dokumentiere Fehler für alle sichtbar

Wo gearbeitet wird, geschehen Fehler. Drei Beispiele aus unserem Alltag:

  • Ein Fax mit persönlichen Patienten-Angaben landet statt im Haus A im Haus B, bei einer Person, die damit nichts zu tun hat.
  • Bei der Verabreichung von Trauben wurde zu wenig beachtet, dass der Klient unter Schluckstörungen leidet.
  • Bewohnerin X hat Medikamente von Bewohnerin Y eingenommen, weil die Deckel vertauscht waren.

In keinem dieser Fälle geschah etwas Gravierendes, aber sie waren so wichtig, dass man sie dokumentiert und daraus Lehren zieht. Genau das ist Sinn und Zweck des CIRS – was etwas kompliziert: «Critical Incident Reporting System» heisst. Auf Deutsch: «Berichtssystem über kritische Vorkommnisse».

Thurvita arbeitet seit einigen Monaten konsequent mit CIRS und neu werden alle Fälle im internen Dokumentationssystem «SCODI» aufgelistet. Geschildert werden dabei der Vorfall, die Gründe dafür und mögliche Massnahmen dagegen.

CIRS und SCODI sind für alle Mitarbeitenden der Thurvita sinnvolle und wichtige Instrumente und die Auseinandersetzung damit lohnt sich. Wir können so Lehren aus gemachten Fehlern ziehen und die Sicherheit im gesamten Betrieb erhöhen.

So informiert man sich

  • Das interne System «Scodi» öffnen dort die gelbe Wolke «CIRS Meldung» anklicken.
  • Unterhalb vom Kasten «Aktuelle CIRS Fälle» gibt es den Link: «Alle publizierten Fälle anzeigen».
  • Durch Klicken auf Lesen können die ganzen Fälle – natürlich anonymisiert – eingesehen werden.

Facebooktwitterpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen