“Im Mittelpunkt steht der Mensch.”

“Alles, was die Thurvita-Mitarbeitenden tun und organisieren, geschieht zum Wohle von betagten Menschen.”

Seit rund 10 Wochen ist Cornelia Hess bei Thurvita dabei. Die Aufgabe der Bereichsleiterin Personal entspricht ihr und sie möchte gerne einiges anpacken. Voraussichtlich für ungefähr eineinhalb Jahre wird sie als Leiterin Personal tätig sein.

Cornelia Hess bringt als Expertin im Bereich Personal viel Erfahrung im Bereich “Human Resources” (HR) mit. In einem Unternehmen, das Dienstleistungen für alte Menschen anbietet, ist sie erstmals tätig. Welche Beobachtungen macht Cornelia Hess bei Thurvita, welche Pläne hat sie als interimistische Leiterin Personal? thurvita.today hat nachgefragt.

Dein Metier ist das Personal, du kennst viele Branchen. Was fällt dir bei Thurvita auf?
Wer sich hier engagiert, pflegt einen sehr offenen Umgang. Das Personal arbeitet auf unkompliziertere Art zusammen als in typisch betriebswirtschaftlich orientierten Unternehmungen.
Man spürt: Der Mensch steht im Zentrum. Im Unternehmen geht es nicht um ein Industrieprodukt, das möglichst erfolgreich verkauft werden muss. Alles, was die Thurvita-Mitarbeitenden tun und organisieren, geschieht zum Wohle von betagten Menschen. Dazu braucht es besondere Fähigkeiten.

Worin siehst du die wichtigsten Aufgaben der HR-Abteilung?
Thurvita als Arbeitgeber erster Wahl zu positionieren. Neue und bestehende Mitarbeiter während ihrer ganzen Zeit bei Thurvita zu begleiten – vom Eintritt bis zum Austritt.
Die Handhabung der Abläufe funktioniert bei Thurvita bereits. Trotzdem lohnt es sich, regelmässig die Vorgänge zu beleuchten und wo nötig zu überarbeiten.

Denkst du, die Mitarbeitenden sind zufrieden mit Thurvita?
Dazu findet im Herbst 2020 die nächste Zufriedenheitsumfrage statt, auch bei den Mitarbeitenden. Nach der Befragung braucht es zuerst eine sorgfältige Analyse der Resultate. Dann geht es ans Erarbeiten von Massnahmen. Das wird aufwändig aber auch spannend. Ich freue mich darauf!

Welche Prioritäten siehst du im HR sonst noch?
Ein Absenzenmanagement besteht bereits. Es gilt nun Wege zu finden, damit das Tool im Arbeitsalltag noch einfacher Anwendung findet.
Ganz allgemein sollen professionelle Human Resources Prozesse so gestaltet sein, dass sie möglichst grossen Mehrwert schaffen. Klassische Bereiche sind Bewerbungen, Aus- und Weiterbildung, Rekrutierung und Lohnverarbeitung.

Was machst du, wenn du nicht arbeitest?
Ich bewege mich sehr gerne in der Natur. Im Winter beim Langlaufen, sonst mit dem Rennvelo oder beim Wandern und Joggen. Das ist von meinem Zuhause in Wil aus perfekt möglich. Um die Natur aktiv zu erleben, fahre ich aber auch sehr gerne in die Berge – am liebsten mit dem Wohnwagen.
Ich koche, esse und trinke sehr gerne. Musikalisch bin ich ein Kind der 80er Jahre, Indie Pop- Melodien gefallen mir sehr. Ich mag Filme, die einen Bezug zu unserer realen Welt haben. “Schindlers List” gehört zu meinen Favoriten.

Cornelia Hess, vielen Dank für das Interview!


Facebooktwitterpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen