Die konkrete Umsetzung von «ThurvitaTech» (Teil 3)

Drei Personen führen das Projekt «ThurvitaTech» (Link zu Artikel 1). Bei Thurvita ist Rosalba Huber die Ansprechpartnerin. Extern sind Christiane Brockes von der Firma Alcare AG und Andrea Kofler von der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) engagiert.

Brockes und Kofler haben in den letzten Jahren an verschiedenen vergleichbaren Projekten mitgearbeitet. Im Herbst 2017 wurden sie von Thurvita eingeladen, Lösungen im Kontext «Sicherheit und Notfallmanagement» vorzustellen und gemeinsam mit dem Leitungsteam deren Einsatz im geplanten Quartierzentrum Bronschhofen zu evaluieren. Ziel war es, Assistenzsysteme zu identifizieren, die flexibler und einfacher in der Anwendung sind und die es erlauben die individuellen Bedürfnisse Ihrer Bewohnenden zu berücksichtigen. Daraus entstand das Projekt «ThurvitaTech».

Bis im Juni 2018 wurde geklärt, was ein solches System können soll und eine Liste mit fünf möglichen Lösungsanbietern erarbeitet. Im September 2018 fand ein Workshop statt bei dem die Anbieter ihre Lösungen vorstellten. Das Thurvita Leitungsteam entschied sich schliesslich für «easierLife» (https://www.easierlife.de/), eine sehr kompakte Lösung. Einer der Vorteile ist, dass sich easierLife dank elektronischer Schnittstellen mit «Swing» verbinden lässt, womit die Pflegenden umgehend Informationen zu den Patienten verfügbar haben.

Die Lösung von easierLife

Die Firma easierLife GmbH wurde 2014 gegründet. Ihre sensorbasierte Lösung wurde in über 100 Haushalten erprobt und ist ausserdem in Alters- und Pflegeeinrichtungen im Einsatz. Als  kostengünstiges System bringt es einfach nutzbare «plug an play»-Technologie in den Haushalt.

Zeitplan

  • Drei Termine im April (9.4.2019 , 12.4 und 24.4, jeweils von 13 Uhr – 14.30 Uhr) für die Information des Pflegepersonals.
  • 7. Mai, 18.30 Uhr: Informationsanlass für die Testteilnehmer und deren Angehörige.
  • Ab 7. Mai: Installation des Systems und Schulung aller Beteiligten (Bewohner, Angehörige, Pflegende).
  • Mai – Juli: Pilotphase 1 mit einer Zwischenevaluation in der Woche 29. Teil davon ist ein Workshop mit den Pflegenden.
  • August – Oktober: Pilotphase 2 mit der Abschlussevaluation in der Woche 44.Teil davon ist eine schriftliche Befragung der Pflegenden.
  • Dezember 2019: In der Woche 50 findet eine Abschlussveranstaltung statt.

Interne Ansprechpartnerin für Thurvita Tech ist Rosalba Huber: rosalba.huber@thurvita.ch

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen