Wenn Vögel weiter ziehen

Bekir hat sich jahrelang mit Hingabe um die Vögel gekümmert. Die Teamkollegen Christoph und Fabian unterstützten ihn beim Leeren und Abbauen der Volière.

Sie haben es ähnlich gemacht, wie ihre Artgenossen: Zu Herbstbeginn aufbrechen in andere Gefilde. Die bunten Vögel, welche im Eingangsbereich des Pflegezentrums Fürstenau die Volière bewohnten, siedelten Anfang September 2021 um.

Für das Wohlergehen der Vögel scheute Bekir keine Mühe. Ein grosses “DANKESCHÖN!” für seine jahrelange, hingebungsvolle Pflege der Tiere!

Christoph Boppart und Team Fürstenau

thurvita.today durfte dabei sein, als die Vögel in Transportkäfige begleitet und auch die Volière abgebaut wurde.

Tags darauf: Abbau der Volière

Anfang und Ende der Aktion. Dazwischen lagen jedoch so einige Arbeitsschritte.

Die Volière war auf Mass für den Eingangsbereich Fürstenau gefertigt worden. Bekir, Christoph und Fabian bauten sie Stück für Stück auseinander.

Jedes Element wird sorgfältig für den Transport vorbereitet. Denn die Vögel nehmen ihre Wohnung an den neuen Ort, ausserhalb der Thurvita, mit.

Während Jahren hat Bekir die Vögel in der Volière Fürstenau hingebungsvoll gepflegt. Nun weiss er sie an einem neuen, schönen Ort.

22.09.2021/AMa

Facebooktwitterpinterestlinkedinmail

1 Kommentar

  1. Anna

    Mir wird was fehlen, wenn ich das nächste Mal das PZF betrete!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen