Happy Weeks mit Pommes

Merite Ajrizi, genannt Mary, vom Restaurationsteam im Sonnenhof wurde zur Frau mit dem grossen M. Sie erzählt:

«Ich kannte Frau M. schon von früher. Als ich ihr sagte, dass es eine Überraschung gibt, fragte sie alle anderen Pflegerinnen, ob irgendjemand wissen würde, was ich vorhabe. Sie hatte keine Ahnung und ich denke, die Überraschung ist mir gelungen. Von ihren Verwandten hatte ich erfahren, dass Frau M. am liebste Poulets und Pommes im Migros Restaurant hat. Weil sie aber nicht so zwäg ist, war es nicht möglich dahin zu spazieren. Also habe ich mir gedacht: Dann hole ich die Migros in den Sonnenhof!  Ich kaufte dort an einem Freitagmorgen ein halbes gebratenes Poulet und Pommes-Frites. Zusätzlich hatte ich zwei Tischsets vorbereitet. Die Sets waren meine Idee. Sie bestanden aus neuen Fotos von ihren Liebsten, die ich von ihrer Tochter erhalten hatte. Jean-Daniel Dürr war so nett, mir diese auf eine Tischset-Grösse zu laminieren. Beim Cheminée präparierte das Restaurant-Team einen schönen Tisch. Frau M. sah mich ganz komisch an und fragte: Es gibt aber diese Tischdeko nicht im ganzen Restaurant, oder? Sie schaute dann die Fotos an und begann fast zu weinen. Sie sagte, dass ich ihr kaum eine bessere Überraschung hätte bereiten können. In diesem Moment wusste sie aber noch nichts vom Essen. Ich verabschiedete mich dann und sagte, ich müsste kurz weg. In der Küche machte ich dann das Ganze heiss und kam mit einem vollen Migros-Sack retour. Und wieder strahlte sie und fragte: ‚darf man denn hier etwas von der Migros essen? Da werden die Leute vom Café aber keine Freude haben‘. Ich konnte sie aber beruhigen. Wir assen dann zusammen das Poulet und die Frites. Wir sassen zwei Stunden zusammen und sie hatte viel zu erzählen. Man spürte ihre Freude und das hat mich auch gefreut, mit wie wenig man jemandem eine so grosse Freude machen kann. Die beiden Tischsets nahm sie dann auf ihr Zimmer mit.»

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen