Wie Thurvita die Wahl von Karin Keller-Sutter erlebte

Karin Keller-Sutter und Viola Amherd sind beiden neuen Bundesrätinnen und damit Nachfolgerinnen von Doris Leuthard und Johann Schneider-Ammann. Insbesondere die Wahl der Wilerin Karin Keller-Sutter stiess auf grosses Interesse.Auch bei Thurvita.

Ein kleines Protokoll in Bildern:

Kurz nach acht Uhr. Die vereinigte Bundesversammlung trifft sich und im Café Chez Grand Maman im Sonnenhof ist es noch ruhig.

Die Wilerin Karin Keller-Sutter ist einer der beiden Stars dieses Morgend, beobachtet von allen Kameras und ….

…. von einer wachsenden Gruppe von Bewohnenden und Mitarbeitenden.

Die erste von zwei Bundesrätinnen an diesem Tag, Viola Amherd, ist gewählt. Jetzt beginnt das Warten auf den Karin Keller-Sutter Wahlgang.

Geschafft! Erster Wahlgang und gleich 35 Stimmen über dem absoluten Mehr. Ein Glanzresultat!

Die Wiler FDP-Politikerin bekommt in Bern Gratulationen von allen Seiten.

Liliane Schär-Jaluzot freut sich. Sie hat die Politikerin vor vielen Jahren porträtiert. Mehr dazu in einem weiteren Beitrag von thurvita.today.

In allen vier Landessprachen vorgetragen: Die Rede der neuen Bundesrätin.

Zufriedenheit ist das vorherrschende Gefühl nach diesem sehr kurzen Wahlprozedere.

Auch der Thurvita-CEO Alard du Bois-Reymond, der den Berner Politbetrieb bestens kennt, freut sich über die Wahl der Wilerin.

Es ist geschafft: Karin Keller-Sutter ist die erste Bundesrätin aus dem Kanton St. Gallen und erst noch aus Wil. Thurvita gratuliert herzlich.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen