«ThurvitaTech»: Was alles möglich wäre (Teil 2)

In acht Wohnungen im Haus C Sonnenhof startet in den kommenden Wochen das Projekt «Thurvita Tech». Ziel ist es, dass eine Testgruppe von acht Bewohnenden mit dem individuell erweiterbaren Sicherheitssystem ausgerüstet wird. (Link zu Artikel 1)

«ThurvitaTech» ist eine konkrete Umsetzung von AAL. (AAL = «Active Assisted Living», das bedeutet „umgebungsunterstütztes Leben und Wohnen” mithilfe von Assistenzsystemen).

Das mit Thurvita Tech angewendete AAL soll Teil einer umfassenden «integrierten Versorgung» werden. Es wird in einem Pilotversuch getestet und soll wichtige Erkenntnisse auch im Hinblick auf das geplante Quartierzentrum Bronschhofen bringen.

Im Fokus der integrierten Versorgung steht das Wohnen in den eigenen vier Wänden für ältere und alte Menschen. Externe Hilfe in Form der Spitex oder anderer pflegerischen Leistungen sind Teil der integrierten Versorgung. Der Kern von AAL ist jedoch, dass die Betroffenen selbstbestimmt und sicher bei sich zuhause leben können, mit so wenig externer Hilfe wie nötig. Zum Einsatz kommen dafür technische Hilfsmittel, welche die Privat- und Intimsphäre der Bewohner respektieren und  individuell eingestellt werden können.

Die Anwendungsgebiete dieser technischen Assistenzsysteme sind breit gefächert:

  • Ein Sensor installiert am Kochherd, schaltet diesen automatisch ab, wenn keine Bewegung/Aktivität über einen längeren Zeitraum beobachtet wird.
  • Sensoren im Fussboden informieren über das Gehverhalten von Personen oder ob eine Person gestürzt ist.
  • Einfache Smartphone Applikationen erleichtern die Kommunikation mit Angehörigen und dem Pflegepersonal.
  • Türen können per Knopfdruck geöffnet oder verschlossen werden.
  • «Kluge Medikamentenboxen» fordern zur Medikamenteneinnahme auf.

Die meisten dieser Lösungen sind sensorbasiert, einfach in der Anwendung und nutzerfreundlich. Sie ersetzen nicht die Angehörigen oder Pflegenden als Bezugspersonen, sondern sind immer Teil eines gut durchdachten Betreuungs- und Pflegenetzwerkes.

(Interne Ansprechpartnerin für Thurvita Tech ist Rosalba Huber: rosalba.huber@thurvita.ch)

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen