Thurvita investiert in die Qualität

Die Erhöhung der Qualität unserer Arbeit ist eine der zentralen Handlungsfelder von Thurvita im kommenden Jahr. Das Themenspektrum ist breit, wie eine zufällige Auswahl zeigt: Wie ist der Umgang mit Medikamenten bei Thurvita? Wie werden neue Mitarbeitende in den Betrieb eingeführt? Welche Anforderungen an die Hygiene gibt es im Bereich Mahlzeiten und werden diese eingehalten? Mit solchen und ähnlichen Fragen befassen sich «interne Auditoren».

Ausgebildete Auditoren
Matthias Eilinger (Sicherheitsbeauftragter), Marina Suter (Hotellerie), Patrick Läubli (Pflege), Conny Hug (Administration), Katja Walt (Pflegeexpertin), Armin Müller (Qualitätsleiter), Karin Wintsch (Hauswirtschaft), und Damaris Gähwiler (Spitex) wurden in einer drei Tage dauernden Schulung zu «internen Auditoren» ausgebildet (siehe Foto, von links nach rechts, Damaris Gähwiler war beim Fototermin nicht dabei). Die Geschäftsleitung gratulierte den Auditoren zur bestandenen Ausbildung, erteilte ihnen bereits den ersten Auftrag und bittet die Mitarbeitenden sie dabei zu unterstützen.

Überprüfung des Medikamentenprozesses
Zwischen dem 12. und dem 15. Februar 2018 werden die Auditoren den Prozess der Medikation bei den stationären und ambulanten Diensten der Thurvita überprüfen. Wie bei allen internen Audits stehen dabei nicht Personen im Fokus, sondern Prozesse und welche Auswirkungen diese haben. Von grossem Interesse ist, ob die vorhandenen Anordnungen sinnvoll sind und wo sie oder die Praxis angepasst werden müssten. Die Erkenntnisse der Audits werden der Geschäftsleitung mitgeteilt, die daraus Massnahmen ableitet.
Die Teamleitungen werden bis Mitte Dezember ein Detailprogramm erhalten.

Facebooktwitterpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen