Singnachmittag mit Liliane Stucki & Esther Meier

Es ist ein sonniger Donnerstagnachmittag, man könnte meinen der Frühling steht direkt vor der Tür. Fröhliche Gesichter, ein schneebedeckter Säntis in der Ferne und die Bewohner treffen sich zu einem gemütlichen Singnachmittag in der Cafeteria.

Für mich als neuer Zivi, war es der erste Singnachmittag und es hat mich vor Allem Wunder genommen, warum die Bewohner heute so zahlreiche erschienen sind. Insgesamt habe ich nämlich mindestens 40 Leute gezählt, die anwesend waren und sich mit Freude unterhalten und gesungen haben. Dabei bin ich auf Frau Martha Schweizer gestossen, eine nette ältere Dame, und habe ihr beim Kaffee trinken einige Fragen gestellt.

Was schätzen Sie am Singnachmittag am meisten Frau Schweizer?

Das Zusammenkommen mit Gleichgesinnten in der Cafetaria schätze ich sehr, es macht mich einfach glücklich hier zu sein und diese fröhliche Stimmung zu erleben.

Welches war Ihr Lieblingslied heute?

Ach ich weiss schon wieder gar nicht mehr, was wir heute alles gesungen haben (lacht). Dabei sind wir auf das Volkslied “Vo Luzern uf Wäggis zue” gekommen, dass uns beide sehr gefällt. Wenn man denkt, dass dieses Lied bereits 1832 gedichtet wurde, ist es wirklich beeindruckend, dass sogar ich dieses Lied schon öfters gehört habe.

Sind Sie Fan von der heutigen Radiomusik oder war früher alles besser?

Ich höre sehr gerne Radio ja, man gewöhnt sich daran. Trotzdem finde ich volkstümlichere Lieder schöner.

Mundart oder Deutsche Lieder?

Auch hier meint Frau Schweizer, dass sie volkstümliche Mundartlieder definitiv am liebsten mag. Da kommen tolle Erinnerungen hoch.

Facebooktwitterpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen