Update: Keine Besuche in den Heimen der Thurvita

Wil, 20.03.2020. In den Heimen und Pflegewohnungen der Thurvita dürfen vom 16. März 2020 bis 30. April 2020 Besuche nur in Ausnahmesituationen stattfinden. Bitte unterlassen Sie auch Besuche “vor der Haustüre” des Altersheims oder Treffen ausserhalb des Areals – zum Beispiel für einen Spaziergang um den Stadtweiher oder für einen Ausflug. Nur so gelingt es uns, die Übertragungskette zu brechen. Die Einschränkung hat die St. Galler Regierung am 14. März 2020 für alle Spitäler, Alters- und Pflegeheime sowie Invalideneinrichtungen auf Kantonsgebiet verfügt. Am 20. März 2020 hat Bundesrat Alain Berset in einem Schreiben an die Pflegeeinrichtungen dazu aufgerufen, das Besuchsverbot in den Heimen konsequent umzusetzen. Der Bundesrat schreibt ausdrücklich, für die Bewohnenden sei es auch “verboten, Besuche ausserhalb der Einrichtung zu machen oder einen Ausflug zu unternehmen”.

Spaziergänge von Bewohnenden sind weiterhin möglich und erwünscht. Sie finden im Garten des jeweiligen Thurvita-Standortes statt. Im Pflegezentrum Fürstenau steht die geräumige Terrasse zur Verfügung. Spaziergänge ausserhalb der Thurvita-Anlagen finden nur in Begleitung von Mitarbeitenden statt.

Bedenken Sie: Besucher können das Coronavirus auch übertragen, wenn sie keinerlei Anzeichen einer Erkrankung spüren. Das Coronavirus ist hochansteckend. Besonders Personen über 65 Jahren oder mit Vorerkrankung laufen Gefahr, bei einer Infizierung mit dem Coronavirus zu sterben. Es gilt: “Abstand rettet Leben “.

Für begründete Ausnahmefälle kann Thurvita Besuche bewilligen. Die Leitung legt jeweils die individuellen Bedingungen fest. Anfragen richten Sie bitte an: Tel. 071 914 66 00 oder Email: ereignisstab@thurvita.ch.

Thurvita organisiert für die Bewohnenden kurzfristig ein angepasstes Programm mit rein internen Veranstaltungen, bei denen der Sicherheitsabstand eingehalten wird. Wir bemühen uns darum, dass an jedem Standort jeden Tag ein Angebot stattfindet. Bitte informieren Sie sich über www.thurvita.ch über das aktuelle Programm.


Die Mitarbeitenden sind verpflichtet, die internen Weisungen betreffend die persönlichen Schutzmassnahmen konsequent zu befolgen. Bei Fragen steht der persönliche Vorgesetzte gerne zur Verfügung.


Wil, 14.03.2020. Im Kanton St. Gallen gilt ab Montag, 16. März, bis vorerst 30. April 2020 ein generelles Besuchsverbot für alle Spitäler, Alters- und Pflegeheime sowie Invalideneinrichtungen. Die Weisung des St. Galler Gesundheitsdepartementes gilt in allen Heimen von Thurvita. Die Leitung kann für Einzelfälle aufgrund sachlich begründeter Situationen Ausnahmen vom Besuchsverbot bewilligen. Thurvita legt jeweils die individuellen Bedingungen fest. In dringenden Fällen können Sie einen Besuch bei Thurvita anfragen. Bitten wenden Sie sich an: ereignisstab@thurvita.ch, Tel. 071 914 66 00.

Die öffentlichen Restaurants “Chez Grand Maman” im Alterszentrum Sonnenhof sowie im Pflegezentrum Fürstenau sind vom 16. März bis 30. April 2020 ebenfalls geschlossen.

In den Heimen der Thurvita ist niemand am Coronavirus erkrankt. Es gibt auch keine Verdachtsfälle.

Thurvita bittet allfällige Besucher, strikte die Empfehlungen des BAG einzuhalten: Hände waschen mit Wasser und Seife, Hände desinfizieren, Abstand halten, in ein Taschentuch oder in die Armbeuge niesen, wenn kein Taschentuch zur Verfügung steht.

Zum Schutz älterer Menschen vor dem Coronavirus sind oben stehende Empfehlungen strikte einzuhalten.

14.03.2020/AMa

Facebooktwitterpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen