Neue Personalleiterin setzt auf moderne Methoden im HR Bereich

Den Personalmangel im Pflegebereich mit neuen Rekrutierungsmethoden lösen und das Personalmanagement mit einem umfassenden Einsatz von IT-Systemen erfüllen. Das sind die Aufgaben der neuen HR-Leiterin Leila Steiner bei Thurvita. Sie löst den bisherigen Personalchef Heinz Kapusta ab, der pensioniert wird.

Leila Steiner ist seit dem 1. Juni als Personalchefin der Thurvita AG aktiv. In dieser Position ist sie verantwortlich für den gesamten Personalbereich, welcher 370 Mitarbeitende umfasst. Das Schwergewicht ihrer Tätigkeit wird das Rekrutieren von geeignetem Personal auch mittels sozialer Netze sein. Intern gehören die Implementierung des neuen IT-Personalführungssystems sowie die Aus- und Weiterbildung des Personals zu ihren Kernaufgaben.

«Aufgrund Ihrer bisherigen Tätigkeit und Ausbildung kennt Leila Steiner die Besonderheiten der Gesundheitsbranche und der einzusetzenden IT-Systeme. Ausserdem hat Sie ausgezeichnete Kenntnisse über den Einsatz sozialer Netzwerke bei der Rekrutierung von neuen Mitarbeitenden», sagt Alard du Bois-Reymond, CEO der Thurvita AG.

Leila Steiner ist 36 Jahre alt, in Wil aufgewachsen und verfügt über einen Master in Business Administration. Sie arbeitete in den letzten fünfeinhalb Jahren im Kantonsspital St.Gallen als Bereichsverantwortliche für das HR-Qualitäts- und Prozessmanagement und als Gesamtprojektleiterin der HR IT-Projekte. Zuvor hatte sie fünf Jahre bei der Abacus Research, ebenfalls in St.Gallen, gearbeitet.

Der Besetzung der Stelle ging ein umfassendes, mehrstufiges Evaluationsverfahren voraus. 50 Personen hatten sich dafür beworben. Das grosse Interesse qualifizierter Bewerberinnen und Bewerber wertet die Geschäftsleitung als Zeichen der guten Arbeit und Reputation der Thurvita AG.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen