Illegale Betreuung von Senioren

Die Zeitung Tages Anzeiger aus Zürich berichtet von einem besonders stossenden Geschäft  im Bereich Seniorenbetreuung. Schwarzarbeitende Pflegerinnen vor allem aus der Slowakei würden für einen einmonatigen Einsatz lediglich 1‘766 Franken erhalten und müssten dafür einen rund-um-die-Uhr-Einsatz an sechs Tagen pro Woche leisten. Verkauft würde die 24 Stunden Pflege ab einem Preis von 1‘990 Franken pro Monat. Dieses Angebot machen laut «Tages Anzeiger» die beiden Firmen Getcare-seniorenbetreuung.ch und Senio-24.ch. Auf ihren Internetseiten wirke der Auftritt seriös. Das Angebot:  «Ab 1990 Franken» monatlich, Betreuung «auf höchstem Niveau» rund um die Uhr durch «ausgebildetes Personal».

Gegenüber der Zeitung sagte Silvain Kocher, Geschäftsführer des Dienstleisters Alterswohnhilfe.ch: «Niemand sonst vermittelt in der Schweiz so viele Personen für eine 24-Stunden-Betreuung wie Getcare oder Senio-24» und Elvira Wiegers von der Gewerkschaft VPOD bezeichnet das Geschäft «als kriminell».

Die Art des Geschäftes sei illegal, sagt das Staatsekretariat für Wirtschaft (Seco). Auch wer solche Leistungen beziehe, macht sich strafbar. Nun sei die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland aktiv geworden, schreibt die Zürcher Zeitung.

https://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/standardbund-geht-gegen-firma-vor-die-illegal-pflegehilfen-in-die-schweiz-vermittelt/story/25191311

Facebooktwitterpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen