Funkenschlag in allen Medien – Wiler Zeitung

er Start zum Modell24 wurde in der Wiler Zeitung, den Wiler Nachrichten, www.hallowil.ch und www.wil24.ch abgebildet.

Die Wiler Zeitung berichtete am Tag selber auf der Online-Plattform und am Folgetag mit einem Zeitungsartikel.

Online gab es ein Video und diesen Text:

Funkensprühen beim Spatenstich: Die Thurvita AG lässt eine Grossküche bauen

Die Thurvita AG will im Bauch des Altersheims Sonnenhof den Bau einer neuen Produktionsküche realisieren. Zuvor müssen jedoch zwei massive Öltanks entfernt werden. Ein spektakuläres Unterfangen.Nicola Ryser15.2.2019, 16:00 Uhr

Dunkel, eng, beklemmend: Noch erinnert die Szenerie fast schon an einen James-Bond-Film – «Goldeneye» wäre da die passendste Referenz –, in welchem der Titelheld in einem versteckten Stützpunkt zwei sowjetische U-Boote auffindet. Nur: Der Stützpunkt ist in Realität ein Tankraum unterhalb des Altersheims Sonnenhof in Wil. Und die zwei U-Boote sind zwei massive, jeweils 150000 Liter fassende Öltanks.

Diese beiden Behälter, die früher für die Kombinationsheizung aus Öl und Erdgas gebraucht wurden, machen nun Platz für eine Produktionsküche, welche die Thurvita AG im Hinblick auf das künftige Quartierzentrum in Bronschhofen sowie das Kompetenzzentrum in Rossrüti, beide geplant für 2022, erstellt. Der Baubeginn wurde jedoch nicht mit einem klassischen Spatenstich lanciert, sondern mit dem Ansägen der Tanks. Durch den Gebrauch der Trennscheibe entstanden dabei Funken.

Alard du Bois-Reymond, CEO der Thurvita, lässt die Funken sprühen. (Bild: Nicola Ryser)

Bis zum Weihnachtsessen soll die Küche fertig sein

Thurvita-CEO Alard du Bois-Reymond, der beim «Funkensprung» selbst Hand anlegen durfte, zeigte sich zufrieden mit dem Start des Umbaus:

«Es ist ein emotionaler Moment, endlich zu beginnen. Im Hinblick auf die künftigen Zentren ist das ein weiterer wichtiger Schritt.»

Die stillgelegten Öltanks werden nun mit der Trennscheibe zertrennt, aus dem Raum entfernt und als Altmetall verkauft. Hierfür musste ein Loch in die Fassade des Sonnenhofs geschlagen werden. Auf der knapp 400 Quadratmeter grossen Fläche wird dann die neue, moderne Küche eingebaut.

Ziel sei es, dass der Betrieb bis Ende 2019, «rechtzeitig zum Weihnachtsessen», aufgenommen werden könne, sagt Andreas Bucher, Projektleiter und Leiter der Hotellerie der Thurvita. Geplant ist, dass die Grossküche mit Hilfe des Gastronomiekonzepts der Thurvita, genannt «Chez Grand Maman», bis zu 1000 Hauptmahlzeiten täglich ausliefert. Bedient werden das Pflegeheim Fürstenau und die bestehenden Küchen des Altersheims Sonnenhof, zu einem späteren Zeitpunkt kommen die beiden neuen Zentren in Broschnhofen und Rossrüti hinzu.

Facebooktwitterpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen