«Früher ass man, was auf den Tisch kam»

Andreas Bucher, Leiter Hotellerie Thurvita; Philipp Wettach, Küchenchef Thurvita, Christian Krebs, Spitex Förderverein. (von links)

(Artikel in den Wiler Nachrichten vom 14.6.2018): Täglich frisches Gemüse, Fleisch und Beilagen. Dies garantieren Spitex-Mahlzeitendienst und Thurvita. Das Angebot besteht bereits seit zwanzig Jahren.

«Früher bestellte man ‘Essen’. Man wusste nicht, was kam», erinnert sich Thurvita Küchenchef Philipp Wettach. «Damals galt: Man isst, was auf den Tisch kommt. Zu Hause konnte man ja auch nicht wählen », ergänzt Christian Krebs vom Spitex-Förderverein. Das hat sich geändert. Andreas Bucher, Leiter der Thurvita Hotellerie: «Wir bieten an sieben Tagen ein Tagesmenü, ein Vegimenü und einen Wochenhit.» Auch Salat, Suppe und Dessert sind frei wählbar.

Andere Anbieter liefern das Essen warm für den sofortigen Konsum. Dagegen werden die Thurvita Menüs kalt angeliefert. Der Kunde entscheidet selber, wann er essen mag und bereitet die Mahlzeit im Backofen oder Mikrowave zu; ohne Verlust an Nährwert oder Vitaminen. Zudem: Die Thurvita Köche wissen, was alte Menschen mögen. Auch Laktose- oder glutenfreie Speisen sind im Angebot.

28 Mitglieder des Fördervereins liefern die Mahlzeiten nach Hause. Christian Krebs: «Zurzeit haben wir genug freiwillige Fahrer. Doch weil die Nachfrage steigt, freuen wir uns über jeden neuen Helfer. Telefon genügt.»

 

Spitex Mahlzeitendienst
Glärnischstrasse 46
9500 Wil
Tel. 071 913 43 00
www.thurvita.ch
www.spitex-foerderverein.ch

180614_WN_Artikel_MZD

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Zur Werkzeugleiste springen