Auf Schatzsuche in der Brockenstube

Anna Schnyder, Aktivierungstherapeutin berichtet:
“Schon seit Dezember 2019 begleitete uns der Wunsch, einen Ausflug in die Brockenstube zu machen. Wir führten sogar eine Liste mit Dingen, die wir da kaufen wollten… Ein Kochlöffel, ein Milchwächter, ein guter “Schnitzer”.

Am 17. Februar war es dann soweit – und das bei strahlendem Sonnenschein. Toni Eilinger führte uns die Blaukreuz-Brock in Wil, wo wir auf Schatzsuche durften.

Wie auf Klassenfahrt – die Truppe unterwegs mit dem Kleinbus.

Nach einer Woche trugen wir dann unsere Eindrücke zusammen:

Frau Stiefel: “Wir werfen viel zu viel weg. Auch Dinge, die andere noch sehr gut gebrauchen könnten. In der Brockenstube hat es ja 1000 schöne Sachen!”

Frau Prinz: “Es hat Unmengen an sehr guten Dingen da, die noch gebraucht werden könnten.”

Frau Tschirky: “Ich staunte so sehr über all die schönen, hochwertigen Sachen! Kristallgläser, Geschirr, Schüsseln… Es ist erstaunlich, was die Leute bringen und holen, wie viele an einem Montagmorgen da waren und entsprechen wie voll es war.

Frau Rütsche: “Ich staunte, dass es so viele Fasnachtskleider gab – aber ebenso sehr viele andere Kleider! Es hat auch gut gerochen, da alles ‘sauber’ war! Und gelacht haben wir…: Zusammen mit Frau Schnyder und Frau Kreis machten wir mit Fasnachts-Hüten eine Modeschau – war das lustig!”

25.03.20/AMa

Facebooktwitterpinterestlinkedinmail

1 Kommentar

  1. Bernadette

    aber hallo wie COOL ist das denn – jippi!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Bernadette Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen