VR Präsident Arthur Gerber zu Thurvita Care

Arthur Gerber, Präsident des Verwaltungsrates der Thurvita, wurde nach der Veröffentlichung des Geschäftsberichts von den Wiler Nachrichten in einem «Kurz nachgefragt» auf das Thema Thurvita Care angesprochen.

 

Originalartikel: http://www.wilerzeitung.ch/ostschweiz/wil/erfolgsquote-ist-nicht-gesunken;art119831,525942

Mit «Thurvita Care» bietet die Thurvita AG eine schweizweit einzigartige Dienstleistung an. Deren Ziel ist es, betagten Menschen die Rückkehr in die eigenen vier Wände zu ermöglichen. Verwaltungsratspräsident Arthur Gerber gibt Auskunft über den Stand und die Entwicklung des Projekts.

Arthur Gerber, wieso ist der Anteil an Patienten, die nach «Thurvita Care» nach Hause zurückkehren von rund 50 (2015) auf 30 Prozent (2017) gesunken?
Bei den Menschen, welche «die Brücke nach Hause» wählten, hat sich die Erfolgsquote nicht verringert. Sie lag auch im vergangenen Jahr zwischen 50 und 60 Prozent. Dieses Ergebnis kann nicht direkt aus der Tabelle «Thurvita Care» des Geschäftsberichts abgelesen werden. Nur Personen, die mit dem Ziel eintreten, nach Hause zurückzukehren, werden in diese Quote eingerechnet. Palliative Eintritte beispielsweise werden in der Quote nicht berücksichtigt, sind aber ein wichtiger Teil des «Thurvita Care»-Angebotes. Massnahmen sind noch nicht beschlossen. Die schwankende Nachfrage und Kurzfristigkeit der Eintritte sind wirtschaftliche Herausforderungen.

Gibt es besondere Anforderungen an Mitarbeitende im Bereich «Thurvita Care»?
Die Patienten von «Thurvita Care» sind aufgrund ihres zum Teil kurzen, aber zielgerichteten Aufenthaltes aus Sicht der Pflege anspruchsvoller als Langzeitbewohner. Entscheidend für den Erfolg sind aber auch das Verständnis und die Qualität der interdisziplinären Zusammenarbeit sowie eine konsequente Fallführung.

Ist es schwierig, dafür geeignetes Personal zu finden?
Die Rekrutierung von diplomierten Pflegefachleuten ist allgemein anspruchsvoll. Für «Thurvita Care» konnten wir die ausgeschriebenen Stellen aber mit qualifiziertem Personal besetzen. Sicherlich auch, weil Thurvita ein verlässlicher Arbeitgeber ist und mit «Thurvita Care» ein für Pflegefachleute interessantes und zukunftsweisendes Arbeitsgebiet eröffnet wird. Wir freuen uns aber auch über Mitarbeitende, die ganz einfach über Talente und menschliches Einfühlungsvermögen verfügen.

Wann wird entschieden, ob «Thurvita Care» definitiv weitergeführt wird?
Der Entscheid fällt 2019.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen